Corporate Center

Struktur

Das Corporate Center umfasst die Organisationseinheiten Corporate Service Center, Group Finance & Risk, die Gruppenleitung sowie die Einheit Special Clients. Es unterstützt unsere marktorientierten Geschäftssegmente Inland, International und Institutionelle bei der Umsetzung ihrer Aktivitäten und Strategien. Der Fokus liegt auf Funktionen in den Bereichen Finanz- und Risikomanagement, Marketing und Kommunikation, Handel und Wertschriftenadministration, Zahlungsverkehr, Personalmanagement, Recht und Compliance, Unternehmensentwicklung, Produktmanagement, Logistik und Informatik. Das Ergebnis der eigenen Finanzanlagen, der Strukturbeitrag und der Erfolg aus Zinsabsicherung werden im Corporate Center ausgewiesen. In der Gruppen- und Geschäftsleitung der LLB hatten bis 15. Januar 2012 Dr. Josef Fehr und Dr. Kurt Mäder die Verantwortung für das Segment Corporate Center. Per 16. Januar bestellte der Verwaltungsrat Roland Matt zum Group Chief Executive Officer, ebenso ernannte er Christoph Reich zum Group Chief Financial Officer und zum Mitglied der Gruppen- und Geschäftsleitung. Im restlichen ersten Halbjahr 2012 zeichneten folglich Roland Matt, Christoph Reich sowie Dr. Kurt Mäder verantwortlich für das Geschäftssegment Corporate Center.

Kommentar zum Segmentergebnis

Die positive Entwicklung der eigenen, zum Fair Value bewerteten Finanzanlagen der LLB-Gruppe trug mit einem Erfolg von CHF 22.1 Mio. (30. Juni 2011: minus CHF 6.3 Mio.) wesentlich zum Konzernergebnis bei. Sie werden im Segment Corporate Center ausgewiesen. Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft nahm um 40.1 Prozent auf CHF 36.5 Mio. (30. Juni 2011: CHF 26.1 Mio.) zu und der Erfolg aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft stieg um 1.6 Prozent auf CHF 4.5 Mio. (30. Juni 2011: CHF 4.4 Mio.) an. Der Geschäftsertrag erhöhte sich entsprechend um 210.6 Prozent auf CHF 60.3 Mio. (30. Juni 2011: CHF 19.4 Mio.). Die steigenden Zinsabsicherungskosten wirkten sich negativ auf den Erfolg aus dem Handelsgeschäft aus, der bei minus CHF 7.7 Mio. (30. Juni 2011: minus CHF 5.8 Mio.) lag. Der Geschäftsaufwand sank um 51.4 Prozent auf CHF 17.8 Mio. (30. Juni 2011: CHF 36.6 Mio.), was vor allem auf die Umstellung auf das Beitragsprimat bei der Personalvorsorgestiftung der LLB AG zurückzuführen ist. Das Segmentergebnis vor Steuern belief sich auf CHF 42.5 Mio. (30. Juni 2011: minus CHF 17.2 Mio.). Die Kundenvermögen reduzierten sich um 5.2 Prozent auf CHF 2.7 Mia. (31. Dezember 2011: CHF 2.8 Mia.). Der Netto-Neugeld-Abfluss betrug CHF 115 Mio. (30. Juni 2011: Abfluss CHF 117 Mio.).

Segmentrechnung

 

 

 

 

 

in Tausend CHF

1. Sem. 2012

1. Sem. 2011

+/– %

Erfolg Zinsengeschäft

36'508

26'055

40.1

Erfolg Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft

4'470

4'399

1.6

Erfolg Handelsgeschäft

–7'749

–5'766

34.4

Erfolg aus Finanzanlagen, erfolgswirksam zum Fair Value bewertet

22'050

–6'311

 

Anteil am Erfolg an assoziierten Unternehmen

4

0

 

Übriger Erfolg

5'061

1'050

382.0

Total Geschäftsertrag

60'344

19'427

210.6

Personalaufwand

–15'706

–27'369

–42.6

Sachaufwand

–19'656

–18'733

4.9

Abschreibungen und Amortisationen auf dem Anlagevermögen

–10'012

–10'106

–0.9

Wertberichtigungen, Rückstellungen und Verluste

–83

–731

–88.6

Dienstleistungen von /an andere(n) Segmente(n)

27'659

20'317

36.1

Total Geschäftsaufwand

–17'798

–36'622

–51.4

Segmentergebnis vor Steuern

42'546

–17'195

 

 

 

 

 

Kennzahlen

 

 

 

Netto-Neugeld-Zufluss /-Abfluss
(in Millionen CHF)

–115

–117

–1.7

Wachstum Netto-Neugeld-Zufluss /-Abfluss (in Prozent)

–4.1

–3.7

 

 

 

 

 

Zusätzliche Informationen

30.06.2012

31.12.2011

+/– %

Kundenvermögen (in Millionen CHF)

2'663

2'808

–5.2

Personalbestand (teilzeitbereinigt, in Stellen)

333

330

1.0

nach oben